… mich

it´s cool, man

Baujahr 1962, beruflich? Ja

kreativ?

ich denke schon, kreativ sein ist wichtig, vor allem für mich selbst.

Angefangen hat die Leidenschaft im zarten Alter von ca.: 18 – 20 Jahren, so ganz genau weiß ich es nicht mehr. Analoge (na was denn sonst?) Spiegelreflex, die SW-Filme selbst entwickelt und im verdunkelten Badezimmer zum Leben erweckt. Viel gelernt damals.

20 Jahre lang aus dem Auge verloren, mit dem Eintritt in die Rolle als Vater die Notwendigkeit einer Kamera wieder entdeckt. Irgendwann dann darüber vom „knipsen“ wieder zum fotografieren gekommen.

Man müsste mal mehr draus machen! Schaun ma mal.

Erfolge?

Aufträge in den Bereichen Architektur und Portrait, Veröffentlichung im Fotoforum, Anerkennung in div. Portalen, überw. positive Rückmeldungen in meinen Kursen und Workshops (ist doch auch schon mal was)

Warum das alles?